Freitag, 15. September 2017

Akkuhalter für Sony, Canon, Nikon, Fuji und Olympus

In den letzten Wochen hab ich mich sehr mit dem Thema 3D Druck beschäftigt und versucht einige Lösungen zu finden, die mir als Fotograf das Leben leichter machen.
Akkuhalter gab es schon, doch waren diese für mich nicht praktisch genug.
So fing ich an meinen eigenen Entwurf zu erstellen, sowohl für die Nutzung als auch den Druck an sich.


Über die Wochen sind noch geringfügige Änderungen von mir daran vorgenommen worden und ich habe angefangen noch für weitere Kameraakkus Halter zu designen.

Montag, 4. September 2017

Selbstentworfener L-Winkel für die Sony a6000 und a6300 für 3D Drucker

In der Zukunft werden so einige DIY Projekte fürs fotografieren, filmen und noch mehr hier folgen.

Heute gehts um meinen selbstentworfenen L-Winkel für die Sony a6300, da mir keiner der aus Aluminium erhältlichen, Das Akkufach soweit öffnen kann das man die SD Karte entfernen kann, und dafür nicht ein Stück des Griffes entfernt wurde. Da rutscht mein kleiner Finger immer rein und es ist dann nicht so gut zu halten wie ich es möchte.


Deshalb hatte ich mich entschlossen mir einen zu drucken der die Anforderungen ohne Wenn und Aber erfüllt. Und dazu noch in jeglichen Matrial und Farbe gedruckt werden kann.

Dienstag, 15. August 2017

Schlüsselanhänger für den guten Zweck

Vor ein paar Jahren hat mein Vater angefangen, für das Familienhaus am Universitätsklinikum Münster e.V. Geld zu sammeln. Da er das, was sie dort leisten, nämlich Eltern aus der ganzen Welt, deren Kinder in der Uniklinik Münster behandelt werden, bei ihren Kindern sein zu können und diese auch betreuen und unterstützen. Aber schaut selbst.
Letztes Jahr mussten sie darauf reagieren, dass eine viel höhere  Nachfrage herrschte als in den Jahren zuvor, was einen erneuten Ausbau des Hauses  nötig machte.

Mein Vater hat, indem er 2-4 Mal im Jahr den Friseursalon als kleines Friseurmuseum aufmachte, damit Geld für das Familienhaus gesammelt und jedes Jahr kurz vor Weihnachten persönlich dort vorbei gebracht.
Dieses Jahr konnte er durch Krankheit leider kein einziges Mal aufmachen und hat nur mit einem Sparschwein im Salon, in das die Kunden dann anstelle des Trinkgeldes eine Spende stecken, für sie gesammelt.



Auf die Idee, diesen Betrag mit eurer Hilfe zu erhöhen, hat mich Joel von 3D Printing Nerd  gebracht, der mit seiner Sammelaktion das Kinderkrankenhaus in Seattle unterstützt hat  und es immer noch weiter macht. Seine Videos haben mir beim Erlernen meines zweiten Hobbys 3D Druck, sehr geholfen.

Mittwoch, 19. Juli 2017

3D Drucker für Fotografen. Nützlich oder überflüssig?

Viele denken wohl, was bringt mir das beim fotografieren. Doch kann es einem viele Vorteile geben, zumindestens jemanden zu kennen der einen 3D Drucker besitzt.


So gibt es einem die Möglichkeit viele Kleinigkeiten, die es teilweise zum kaufen gibt oder auch nicht, sich schnell mal zu drucken. Viele fertige Modelle findet man auch Thingiverse oder Myminifactory.

All diese Teile kosten mal mehr mal weniger Geld und oft kommen noch Versandkosten hinzu. Oder es gibt sie nicht so wie man sie haben möchte oder wie sie ideal für den Gebrauch wären.
Da ich schon lange mit eiem eigenen Drucker* geliebäugelt hatte und sie mittlerweile auch recht erschwinglich geworden sind.

Mittwoch, 31. Mai 2017

1:1 Abbildungsmaßstab ohne Makroobjektiv

Mich beschäfftigen die Möglichkeiten der Makrofotografie immer wieder. Auch mit der einfachsten Methode, AF Zwischenringe zu nutzen, schränkt einen dann doch sehr ein, da man nur noch nah fotografieren kann und nicht wie bei einem richtigen Makroobjektiv von Nah bis Unendlich fokusieren kann.


So stieß ich letztens in einer Facebookgruppe zur a6x00 auf einen Post, wo jemand fragte wie ein Angebot auf Ebay einzuschätzen sein.Dort wurde eine Kombination aus Konverter und altem 50mm Objektiv angeboten und die Beispielbilder sahen sehr gut aus die damit gemacht worden sein sollten.